Buch Rezension Lieblingskind C.J. Tudor
Bücher

Buch Rezension: Lieblingskind

Buch Rezension Lieblingskind

Dass ich Thriller mag, sollte mittlerweile kein Geheimnis sein. Und dass ich an allen Ecken und Enden Bücher zusammensammel auch. “Lieblingskind” ist so ein Buch: gefunden in einem Karton mit heruntergesetzten Büchern bei Rewe – Mängelexemplar. 

Wobei ich mich immer noch frage, was ein Buch für Auflagen erfüllen muss, um zum Mängelexemplar zu werden. Bis auf den Aufdruck auf dem Buchschnitt konnte ich nichts feststellen – wie bei vielen Mängelexemplaren.

Aber seis drum. Nun zum Buch.

Der Klappentext

Eines Nachts verschwand seine geliebte Annie. Aus ihrem eigenen Bett. Das ganze Dorf hat sie gesucht, überall. Alle haben das Schlimmste befürchtet. Und dann, wie durch ein Wunder, kehrte sie vierundzwanzig Stunden später zurück. Aber sie konnte – oder wollte – nicht sagen, was ihr zugestoßen war. Und auch er konnte es sich nicht erklären. Er wusste nur, dass sie nicht mehr dieselbe war. Nicht mehr seine Annie. Und er bekam Angst – mörderische Angst vor seiner eigenen kleinen Schwester …

Beklemmend, unheimlich und Atem beraubend spannend – der neue Thriller von C.J. Tudor.

Was mich noch zusätzlich für das Buch einnahm war jedoch eine aufgedruckte Pressestimme:

»Wenn Sie meine Bücher mögen, werden Sie auch dieses verschlingen.« ― Stephen King

Ich mag Stephen King und seine Bücher sehr. Sie sind fast immer fesselnd und versprechen Spannung. Also ließ ich mich davon locken. Und ich wurde nicht enttäuscht. 

Die Rezension

Ein abgewrackter Lehrer mit Schulden bei zwielichtigen Gestalten bekommt eine mysteriöse E-Mail, die ihn in sein Heimatdorf lockt. Das Dorf ist vermutlich noch kaputter als er selber – also passt er eigentlich ganz gut dorthin. 

Das Dorf war einst ein florierendes Bergwerksdorf, doch mit dem Schließen der Miene ging es bergab. In seiner Kindheit verschwand seine Schwester – so glaubte es jeder. Doch im Laufe des Buches erfährt man, was eigentlich geschah. 

Und was damals geschah, geschieht wieder.

Zwischen den Nachstellungen der Schuldeneintreiberin und einem Schulalltag mit mehr oder minder kooperativen Kollegen, versucht Joe zum Einen herauszufinden, was damals wie heute passierte, aber auch seine eigene Vergangenheit endlich abzuschließen. Erschwert wird ihm das Ganz von seinem ehemaligen Freund und nun Widersacher. 

Das Buch ist gut geschrieben, es bleibt bis zum Schluss spannend und neben der Frage, was damals geschah und was heute wieder geschieht versucht Joe herauszufinden, wer eigentlich der ominöse Geldverleiher ist. Nun, diese Frage wird zumindest geklärt.

Alle anderen… bleiben zum Teil unbeantwortet! Leider, denn ansonsten war das Buch verdammt gut. 

Fakten

Titel: Lieblingskind
Autor: C.J. Tudor
ISBN: ‎ 978-3442205790
Preis: 15,00 € / Paperback


Photy by Penguin Random House

Wenn dir der Beitrag gefallen hat, dann teile ihn!

Sternenruferin

Marie-Louise, Arbeitet mit psychischer Erkrankung in einer Werkstatt für behinderte Menschen, Mediengstalter, Peer Berater, Borderline und Spaß am Leben. Musik, Bücher und Schreiben vervollständigen den Haushalt mit Mann, zwei Katzen und zwei Schlangen.

Für dich vielleicht ebenfalls interessant...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.